Was schenke ich meinem Hund? Der ULTIMATIVE GESCHENKEGUIDE

Nicht nur Menschen freuen sich über Geschenke, sondern auch Haustiere. Jeder zehnte Deutsche schenkt seinem Lieblingsvierbeiner regelmäßig etwas. Das richtige Geschenk für deinen Hund zu finden, kann jedoch knifflig sein. In diesem Guide fassen wir die besten Tipps und Tricks verschiedener anderer Artikel zusammen und zeigen Dir die besten Geschenkideen verschiedener Shops.   

Übersicht

  1. Die besten Tipps zur Geschenkeauswahl
    1. Was kann man überhaupt verschenken?
    2. Was ist generell beim Schenken zu beachten?
  2. Futter als Geschenk?
    1. Was eignet sich?
    2. Verbotene Futter-Geschenke
  3. Häufige Fragen
  4. Unsere Auflistung der besten Geschenke für Hunde
  5. Quellen


1. Die besten Tipps zur Geschenkeauswahl

1.1 Was kann man überhaupt verschenken?

Spielzeug

Mit dem richtigen Spielzeug macht man seinem Tier nicht nur eine große Freude, man lastet seinen Hund auch aus. Da jedoch die Auswahl von neuem Spielzeug seine Tücken hat, werden wir hierauf besonders detailliert eingehen.

Worauf musst du bei der Spielzeug-Auswahl achten?

Wichtig ist bei Hunde-Spielzeug darauf zu achten, dass die Größenproportionen stimmen. Mit einem riesigen Plüschtier wird ein Chihuahua kaum spielen können und somit wenig Freude daran haben.

Genauso gut können zu kleine Hunde-Spielzeuge bzw. “entkernte” Innenteile von quietschenden Spielzeugen eventuell beim Kauen zersplittern oder von großen Hunden verschluckt werden. Das österreichische Stiftung Warentest hat herausgefunden, dass in vielen Kunststoff-Hundespielzeugen teils gefährliche Schadstoffe enthalten sind. Leider ist der Verzicht auf günstige Produkte aus dem Ausland nicht immer die Lösung, da auch teurere Produkte nicht automatisch frei von Schadstoffen sind.

Seile und Taue

Die Seile und Taue für Hunde bestehen meist aus natürlichen Fasern. Da sie auch für ruppigere Zerrspiele ausgelegt sind, zerreißen sie auch nicht bei größerer Belastung. Geflochten oder eingedreht sehen die Taue hübsch aus und Eure Hunde werden untereinander oder gemeinsam mit Euch viel Spaß daran haben. Der große Vorteil hierbei ist, dass man die Materialen waschen kann. Vorsichtig sollte man jedoch bei stark gefärbten Seilen sein, da sich die Farbstoffe eventuell in der Spucke des Hundes lösen können und er so Giftstoffe aufnehmen könnte.

Hundefrisbee und Hundebälle

Für alle aportierfreudigen Hunde, wird das das neue Lieblingsspielzeug! Die aus Gummi oder Holz bestehenden Wurfgegenstände eignen sich hervorragend für das Rennen im eigenen Garten, auf offenem Feld oder im Park. Praktisch ist hierbei, dass Du selbst nicht mitrennen musst.

Ob Frisbee oder Ball, Hunde jagen gerne etwas hinterher. Vor allem besonders agile Hunde oder Tiere mit einem großen Jagdtrieb, werden hierbei ihre Freude haben. Wer sich das Frisbeewerfen nicht zu traut kann einen Ball mit Band nehmen.

Plüschtiere für Hunde

Bären, Hasen, Enten und und und. Plüschtiere für Hunde gibt es in allen Farben und Formen. Wichtig ist hierbei, dass das Spielzeug hochwertig ist. Ist es minderwertig, können kleine Einzelteile wie Knöpfe oder Augen abreißen und verschluckt werden. Zum anderen können die Materialien selbst Giftstoffe enthalten, die der Hund über das Kauen aufnimmt. Vor allem Welpen freuen sich über einen plüschigen Begleiter zum Spielen und Kuscheln.

Apportiergegenstände für Hunde

Wenn du dein Hund noch nicht durch die Seile, Taue oder Stöckchen Spaß am Apportieren bekommen hat oder ihr einfach mal ein neues Spielzeug ausprobieren wollt, kannst Du zum Beispiel Beisssticks verwenden. Sie lassen die Hunde schneller apportieren, da die Tiere darauf nicht so gut rum kauen können. Faule Vierbeiner können mit einem Futterdummy hervorragend zum Spielen animiert werden. Dieser eignet sich auch für etwas dickere Hunde. Denn die Kalorien des Futters werden durch das Holen direkt abgebaut. So füllt man die Mahlzeit seines Lieblings in den Futtersack und gibt ihm bei jedem Bringen einen Happen.

Wichtig ist aber immer zu bedenken, welchen Charakter dein Tier hat. Ist es eher ein Sofawolf oder ein kleiner Athlet? Bei letzterem empfiehlt sich vor allem ein Aportiergegenstand oder ein Ball, um den Hund auszulasten. Auch ein älteres Tier wird sich meist eher über ruhigeres Spielzeug oder über Leckerlis freuen.

Dennoch, die Auswahl ist riesig und falsch machen kann man praktisch nichts. Beachtet aber, dass die Hunde nicht ohne Aufsicht mit diesen Gegenständen spielen sollten. Denn die Gefahr besteht immer, dass sie das Spielzeug zerlegen und sich daran verschlucken können.

Ein kuscheliger Schlafplatz

Feste Schlafzeiten sind für Hunde wichtig. Ein Körbchen mit 15-30Centimetern Platz ist hierfür optimal. Mit einem weichen Hundekissen kann dein Vierbeiner noch besser durchschlafen. Körbe empfehlen sich dabei vor allem für kleine Hunde. Bei Hundekissen sollte man auch qualitativ hochwertigere Produkte kaufen, da preiswerte Alternativen anfangs weich und dick wirken und sich dann aber schnell durchliegen.

Wer einen Hund mit Gelenkproblemen hat, der sollte sich im Fachhandel zu besonders geeigneten Hundekissen und Liegeplätzen beraten lassen.

Übrigens: Denke auch an deine Couch, die am besten mit einer passenden Hundedecke geschont wird

Leine und Halsband

Eine schöne Leine oder ein neues Halsband sind eine gute Idee für ein Geschenk. Auch ein Geschirr kann Freude bereiten. Hierbei empfehlen wir aufgrund seiner Robustheit Elchsleder.

Ein neuer Napf

Keramik und Edelstahl sind für einen Napf besser geeignet als Plastik. Denn durch Kratzspuren können sich sonst Plastikpartikel des Napfes ablösen und ins Futter geraten.

Hundeparcour und Intelligenzspielzeug

Dein Hund kam dir schon immer schlau vor? Wie wäre es dann mit Intelligenzspielzeug als Geschenk? Dein Vierbeiner muss dabei zum Beispiel durch Schieben von Deckeln ein Leckerli finden. Spielzeuge von Nina Ottosson sind zum Beispiel zu empfehlen. Für sportliche Hunde eignen sich auch Parcour Sets, wenn du über einen großen Garten verfügst.

Pflegeprodukte

Zum Beispiel Pfotenbalsam zum Schutz vor Eis und Salz. Oder eine neue Bürste. 

Hunde-Sicherheit und Wohlbefinden schenken

Besonders beliebt bei abendlichen Spaziergängen sind, leuchtende und reflektierende Dinge. Vom Halstuch mit Leuchtfarben und reflektierenden Punkten bis zu Leuchtanhängern, Halsbändern und reflektierenden Leinen.

Futter

Beliebt zu Festtagen ist “Premium”-Hundefutter aus dem Fachhandel. Man kann dort zum Beispiel das Futter selbst zusammenstellen lassen. Ganz nach dem eigenen Geschmack des Vierbeiners und seinen Bedürfnissen. Mögliche Kriterien für angepasstes Futter können zum Beispiel Alter, Rasse, Gewicht und Bewegungsfreudigkeit des Hundes sein.

Zum anderen bieten auch viele gängige Marken wie Caesar Festtagsmenüs für Hunde an. Dies stellt auch eine preiswertere und gute Alternative dar.

Denn wer freut sich nicht über eine besondere Mahlzeit zum Geburtstag oder an Heiligabend?

1.2 Was ist generell beim Schenken zu beachten?

  • Frage bei deinen üblichen Kaufquellen nach: Mündlich im Laden bzw. per Email oder direkt bei den Online-Shops. Erkundige Dich bei unklaren Auskünften nach Produkten, die vom Hersteller als schadstofffrei getestet angeboten werden.
  • Meide Billigware, die nicht gekennzeichnet ist.
  • Einige Tierspielzeuge sind bereits mit einem TÜV-Siegel ausgezeichnet, aber damit ist nicht sicher, wie umfangreich auf Schadstoffe getestet wurde.
  • Hundespielzeug aus Holz ist nicht immer die beste Lösung, denn in einem Test der Stiftung Warentest für Kinderspielzeug aus Holz wurden bei einigen Produkten ebenfalls Stoffe festgestellt, die im Verdacht stehen, Krebs zu erzeugen.
  • Erst nachdenken, dann schenken. Bevor Du Dich aufmachst, um eine vermeintlich tolle Geschenkidee zu kaufen, überlege Dir erst, ob dein Hund auch etwas damit anfangen kann. Hat er in der Vergangenheit schon ähnliche Produkte gemocht? Passt es zum Charakter meines Tieres? Hat mein Hund Allergien, auf die ich achten muss?
  • Damit das Geschenk rechtzeitig da ist, ist es wichtig die Lieferzeiten der Shops zu beachten. Oft variieren auch die Versandkosten von Shop zu Shop. Am besten frühzeitig die Geschenke auswählen und die Lieferzeit im Blick behalten.
  • Das beste Geschenk für einen Hund ist immer etwas, dass an seinen Charakter angepasst sein sollte.  So wäre es für einen Welpen z.B. ein Plüschtier, für einen Border Collie ein Parcour-Set oder für einen Stubenhocker ein neues Bettchen. Generell kann man aber davon ausgehen, dass sich fast jeder Hund über Leckerlis freuen würde.

Konkrete Geschenkideen findest Du auf:

geschenkezauber.com/hunde

2. Futter als Geschenk

2.1) Was eignet sich?

Von Trockenfutter über Barfen, bis hin zu vegetarisch oder sogar vegan – es gibt viele Arten, wie man seinen Vierbeiner ernähren kann. Leider gehen jedoch viele Herrchen und Frauchen davon aus, dass ihr eigenes Essen auch für den Liebling geeignet ist. In den meisten Fällen liegst du damit aber leider falsch.

Proteine

Proteine sollten immer der Hauptbestandteil des Futters sein und mit Obst, Gemüse und Getreide gefüttert werden.

Fertigfutter

Bei Fertigfutter solltest Du auf eine sehr hohe Qualität und auf die Inhaltsstoffe achten. Hauptbestandteil des Fertigfutters sollten Fleisch und Fisch sein. Es sollten auch keine Abfallprodukte wie Tiermehl oder Braugerste in dem Futter enthalten sein. Die Nahrung sollte auch frei von Farbstoffen sein. Denn diese können Allergien auslösen. Ebenso wenig solltest du Konservierungsstoffe in der Nahrung finden können.

Welpenfutter                                          

Spezielles Welpenfutter ist in der Regel am besten auf die Bedürfnisse der Kleinen angepasst. Da die Welpen so schnell wachsen, sind sie auf ein besonders nahrhaftes und gesundes Hundefutter angewiesen. Dabei kommt es in erster Linie auf dessen Zusammensetzung an. Obwohl Proteine der Hauptbestandteil der Hundeernährung bilden, ist es wichtig, den Anteil an Fetten, Kohlenhydraten, Mineralstoffen und Vitaminen im Blick zu behalten. Spreche sowohl mit dem Hundezüchter als auch mit dem Tierarzt ab, wie, wann und was Du füttern kannst.

Ausgewogene Ernährung!

Also keine einseitige Ernährung wie nur Fleisch oder nur Fisch. Alle notwendigen Nährstoffe sollten über die Nahrung aufgenommen werden können.

Frisst mein Hund gut?

Ob ein Hund gesund frisst, können die Herrchen und Frauchen an der äußeren Erscheinung des Hundes erkennen. Glänzt das Fell und sind die Zähne stark und stabil, ist das ein gutes Zeichen, dass Du deinen Hund richtig ernährst.

Barfen

Barfen ist eine Fütterung, bei der der Hund rohes Fleisch, Innereien und Knochen mit etwas Gemüse und vielleicht auch Getreide bekommt. Befürworter argumentieren das Barfen mit der Abstammung des Hundes vom Wolf. Der frisst ja auch hauptsächlich rohes Fleisch. Vor allem für Hunde mit Allergien kann Barfen eine gesunde Alternative zum Fertigfutter sein.

Achte dabei aber immer auf eine ausgewogene Zusammensetzung. Damit dein Hund auch alle Nährstoffe erhält. Wichtig ist auch die Herkunft von Fleisch, Knochen und Innereien zu beachten, da bei schlechter Qualität Parasiten wie Würmer in dem Fleisch sein können. Kaufe deshalb hochwertiges Fleisch vom Metzger deines Vertrauens oder frage direkt im Handel nach, wo es herkommt. Es gibt inzwischen auch viele Tierläden, die sich auf das Barfen spezialisiert haben und hochwertiges Fleisch anbieten. Dein Hund sollte auch keine splitternden Knochen bekommen, da es sonst zu Verletzungen im Darm kommen kann. Die Knochen von Hühnern wären ein gutes Beispiel dafür.

Vegan oder Vegetarisch

Man kann seinen Hund auch vegetarisch oder sogar vegan ernähren. Während bei der vegetarischen Ernährung auf Fleisch verzichtet wird, wird bei der veganen Ernährung auf alle tierischen Erzeugnisse, wie zum Beispiel auch Honig verzichtet.Viele Hundehalter bevorzugen diese Ernährung, meist aus ethischen Gründen. Da der Hund von dem Fleischfresser Wolf abstammt, ist es deshalb umstritten, wie artgerecht diese Ernährung ist.

Wenn Du Dich trotzdem für eine solche Ernährung entscheiden solltest, informiere Dich gut und spreche es mit dem Tierarzt ab. Wichtig ist und bleibt, dass der Hund alle notwendigen Nährstoffe bekommt.

Obst

Obst gehört auch zu einer gesunden Hundeernährung dazu. Dieses sollte vor dem Füttern am besten püriert werden, damit der Hundemagen es besser verarbeiten kann. Am besten sollte das Obst, wie Äpfel, Himbeeren oder Bananen, reif oder überreif sein.

2.2 Verbotene Lebensmittel


Roher Fisch und rohes Schweinefleisch

Hunde können sich bei dem Fressen von rohem Fisch eine Salmonellenvergiftung zuziehen. Durchfall und Erbrechen können die Folge sein. Schwerer Durchfall kann sogar zum Tod führen. Das rohe Schweinefleisch kann Parasiten wie Würmer enthalten. Jene können sich dann bei dem Abgeschleckt werden, auch auf den Menschen übertragen. Deshalb sollte man immer gutes Fleisch kaufen, damit man einer solchen Gefahr entgehen kann.

Zwiebeln und Knoblauch

Die Sulfide in Zwiebeln und Knoblauch greifen die roten Blutkörperchen von Hunden an. Dadurch bekommt der Hund extreme gesundheitliche Schäden.

Avocados

In Avocados ist das Toxin Person enthalten, welches unsere Vierbeiner nicht vertragen und für sie giftig ist bzw. in größeren Mengen sogar tödlich.

Nüsse

Dies ist von der Nusssorte abhängig. Deshalb sollte man sich vor der Verfütterung genauer informieren. Paranüsse und Bittermandeln sind für Hunde zum Beispiel sehr giftig und schon in kleinen Mengen tödlich. Andere können Allergien auslösen oder von einem Pilz befallen sein, der bei Hunden zum Tod führen kann. Nüsse können generell das Risiko für Nierenerkrankungen erhöhen, Hülsenfrüchte haben dagegen einen zu hohen Fettanteil, weshalb man auch ,,erlaubte“ Nüsse nicht in großen Mengen verfüttern sollte.

Weintrauben und Rosinen

Beides ruft beim Hund Erbrechen, Durchfall oder sogar Nierenversagen hervor.

Schokolade

Schokolade kann schon in geringen Mengen giftig für deinen Hund sein. Verantwortlich hierfür ist das Alkaloid Theobromin. Schon eine Dosis von 90 bis 250mg je Kilo Körpergewicht kann für den Hund tödlich sein. Aber auch schon kleinere Mengen können zu Symptomen wie Unruhe, Krämpfen und Fieber führen.

Koffeinhaltige Getränke

Unsere Vierbeiner können schon bei geringeren Mengen, unter einer Koffeinvergiftung leiden, weshalb man eben solche Nahrungsmittel und Getränke nicht unbewacht in ihrer Umgebung lassen sollte. Die Vergiftungsanzeichen sind zum Beispiel Zittern, Unruhe, Überhitzung und Krämpfe. Es kann auch zu tödlichen Herzrhythmusstörungen kommen.

Alkohol

Alkohol ist für Hunde extrem gefährlich. Schon ein kleiner Schluck kann zu Erbrechen, Koordinationsstörungen, Atemnot, Koma und im schlimmsten Fall zum Tod führen.

Kuhmilch

Führt zu Verdauungsbeschwerden.

Peperoni

Sind sie zu scharf, kann sich der Hund im Rachen verbrennen. Es kann zu Magenproblemen kommen.

Süßigkeiten

Verursachen Zahnprobleme und sind für Hunde schwer zu verdauen. Zuviel Zucker kann auch dick machen.

Salzhaltige Speisen

Sie sind besonders für Hunde mit Herzkrankheiten sehr schlecht.

Gewürzte Speisen

Besonders Speisereste sind oft gewürzt. Dies kann eine Vielzahl an Problemen hervorrufen. Wie oben schon aufgeführt, zum Beispiel Verbrennungen im Rachen, oder sogar Vergiftungserscheinungen.

3. Häufig gestellte Fragen

Zu welchem Anlass schenkt man seinem Hund etwas?

Zu Weihnachten, zum Geburtstag oder zum Valentinstag. Auch zum Einzug ins neue Zuhause.

Was macht Schokolade mit einem Hund?

In Schokolade, insbesondere in dunkler, ist Theobromin enthalten. Hunde verarbeiten es sehr schlechter. Kleine Mengen führen eventuell zu Magenverstimmungen oder Durchfall. Größere wirken dagegen tödlich.

Was sollten Hunde fressen?

Eiweiß sollte den größten Bestandteil der Hundenahrung einnehmen. Muskelfleisch sowie tierische Innereien sind die wichtigsten Proteinquellen. Die Ernährung sollte mit pflanzlichen Nährstoffen aus Obst, Gemüse und Getreide kombiniert werden.

Wie oft sollte man Hunde füttern?

Welpen bekommen einen sanften Einstieg mit 6 kleinen Portionen pro Tag. Reduzierung auf 4 Mahlzeiten bis zum zweiten Monat. Reduzierung auf 2 Mahlzeiten bis zum vierten Monat. Eine Mahlzeit pro Tag ab dem sechsten Monat. Schwangere und kranke Hunde benötigen eine andere Fütterung.

Was dürfen Hunde nicht fressen?

Rohen Fisch, rohes Schweinefleisch, Zwiebeln, Knoblauch, Rosinen, Avocados, Nüsse (Bittermandeln, Paranüsse), Weintrauben, Schokolade, koffeinhaltige Getränke, Alkohol, Peperoni, rohe Kartoffeln, gewürzte Speisen.

Was einem Hund zu Weihnachten schenken?

Tau, Frisbee, Kuscheltier, Parcours-Sets, Leine, Halsband, Körbchen, Leckerlis, Napf. Aber auch Leckerlis in Form weihnachtlicher Motive oder ein tierisches Festtagsmenü. Vor Weihnachten kann man auch einen Adventskalender für Hunde schenken, um die gemeinsame Vorfreude zu erhöhen.

Was schenkt man einem Hund zum Geburtstag?

Tau, Frisbee, Kuscheltier, Parcours-Sets, Leine, Halsband, Körbchen, Leckerlis, Napf, Pflegeprodukte.

4. Unsere Auflistung der besten Geschenke für Hunde

Nie wieder langwierige Geschenkesuche. Unser einzigartiger GESCHENKE-ALGORITHMUS ermöglicht es dir innerhalb KÜRZESTER ZEIT das PERFEKTE GESCHENK für deinen HUND zu finden. Hierfür durchsucht er pro Sekunde tausende(!) von Geschenkideen, um Produkte zu finden, an denen Dein Liebling viel Freude haben wird. Du findest Snacks von Royal Canin wären das perfekte Geschenk? Dann zeigt er Dir mehr Produkte von Royal Canin an. Du bist besonders preisbewusst? Unser Algorithmus sucht automatisch nach Schnäppchen für Dich. Jetzt ausprobieren und das PERFEKTE GESCHENK für deinen HUND finden unter:

geschenkezauber.com/hunde

5. Quellen

Eine Antwort auf „Was schenke ich meinem Hund? Der ULTIMATIVE GESCHENKEGUIDE“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.